Gegenstände

Manchmal kommt mir in Kopf und später in den Hände etwas, was ich schwer definieren kann. Wie dieses

 

Spiegelbild, 2014,

das mit mir weint und mit mir schpricht.

 

Eigentlich war das eine Spiegelfliese (ca 20 X 20 cm) buchstäblich auf gleiche Höhe mit meinen Augen. Zwei Tropfen flussige Kleber haben sich in Tränen verwandelt.

Und mein Spiegelbild sagt mir beruhigend:

"Du bist gewöhnt stark zu sein? Und deine Stärke hat dir immer wieder Erfolg in Leben gebracht? Weinen hast du dir nicht erlaubt. Weil du ein Mann bist, Männer weinen nicht. Und wennnn du eine Frau bist, wolltest du Weinen dir nicht erlauben. Auch wenn du traurig oder krank warst, auch wenn es nicht mehr geht. Keine darf deine Schwäche sehen. Jetzt bist du älter geworden und denkst anderes. Du darfst deine Schwäche zeigen. Du brauchst drüber nicht schämen.Und wenn dir nach Weinen ist, erlaubst du dir zu weinen.

Auch du darfst weinen."

 

 

 

 

 

 

 

  ---------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

Vertraute Bilder: alte Büche, staubige  Bücherregale in der Bibliothek oder in meim Wohnzimmer. Man sieht die in der Zeit von PC und SMS selten, genau so wie Grüsskarte in der von Reklame

und Rechnungen vollen Briefkasten.

 

 

 

 

 

 

 

Mir fill an, das in alte Zeiten Kontrabandisten/ Schmuggler auch Bücher benutzten um die Schmuggelware, wie z.B. Waffen, über die Grenze zu schaffen. Schmuggel von Ideen, Papiere, Büchern ist auch bekannt. Waffen besitze ich nicht, statt dessen liege ich ein kleines Gedichtebuch in Revolvercompact-tasche-buch. Dann verschtecke ich alles zwischen anderen Bücher. Und wenn mir irgendwann nach Revolver wird, greife ich nach Gedichter in meinem Versteck. Noch ein

 

Ausweg aus Ausweglosigkiet. 2015.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fur Regina. Mischtechnik: Filz, Muschel, Perle. 15 X 25 cm. Januar 2016.